PORTRAIT

 

Adrian Andenmatten

      Geboren 1984, zeige ich früh mein bildnerisches Denken. Es beginnt mit simplem abzeichnen von Comics und endet vorerst im verschmieren meiner Schulbücher. Da ich in meiner Jugend oft mit der Bahn unterwegs bin, finde ich mit ca. 15 Jahren gefallen an Graffiti und Streetart. Nach unzähligen Skizzen habe ich mich mit den ersten Wänden auf einem verlassenen Fabrikgelände vertraut gemacht. Ich wähle die Buchstaben CAINE.

 

Schnell merke ich, dass mir Wände nicht als optimales Medium entsprechen. Denn alles was mir von meinen Werken an Mauern bleibt, sind Fotos. Durch den Willen meine Arbeiten zu sammeln, entscheide ich mich von nun an für Leinwände und Papier. 

 

In den Jahren 2004 bis 2007 entwickle ich meinen Stil mit etlichen farbigen Stunden und erfreue mich an Auftragsarbeiten (Musikclub USL, Amriswil / EHC Pikes Oberthurgau / Schreinerei Kradolfer kreativ / Autoparts24). 

 

2008 zeige ich meine Leinwände an der art-thur Frauenfeld. Im darauffolgenden Jahr darf ich mich wiederum über eine Einladung der Organisatoren bedanken. Ebenfalls im Jahr 2009, zeige ich meine Bilder an der jungkunst St.Gallen. Ab 2010 widme ich mich vermehrt meiner beruflichen Laufbahn in einem grafischen Unternehmen. Dennoch möchte ich CAINE als Teil von mir weitertreiben.

 

Dieses Portfolio zeigt einen Auswahl meiner Arbeiten.